Schufa-Eintrag: Auswirkungen, Löschfristen & Kredit-Möglichkeiten

Schufa-Eintrag: Folgen, Löschfristen & Kredit-Möglichkeit

Heute noch Dein Guthaben sofort aufladen lassen, trotz mittlerer Bonität

Kredit-Alternative trotz negativer Schufa-Einträge

Wann bekommt man einen Schufa-Eintrag? Wie lange bleibt ein Schufa-Eintrag bestehen, wenn alles bezahlt ist? Und wie finde ich heraus, ob ich einen Eintrag habe? Wie Schufa-Einträge genau funktionieren, ist auf den ersten Blick nicht immer ganz ersichtlich. Hier findest Du alles Wichtige zu Schufa-Einträgen, ihren Auswirkungen und den Löschfristen. Zusätzlich erfährst Du, wie Du bei KREDU trotz negativer Schufa-Einträge ein Guthaben von bis zu 2.000 € auf einer virtuellen Kreditkarte erhältst. 

Was ist ein Schufa-Eintrag?

Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist die bekannteste Auskunftei in Deutschland und wird deswegen im allgemeinen Sprachgebrauch gerne stellvertretend für viele Themen verwendet, die mit der Bonität, Bonitätsprüfung und Kreditwürdigkeit im Allgemeinen zusammenhängen. Die Schufa unterstützt Unternehmen dabei, auf einfachem Weg einen Überblick über die Kreditwürdigkeit ihrer (potenziellen) Kunden zu erhalten und dadurch einschätzen zu können, ob bei einem Vertragsabschluss mit Zahlungsausfällen zu rechnen ist. Dazu sammelt die Schufa Verbraucherdaten (z. B. von Banken, Handy-Vertragsanbietern, Versicherungen) über deren bisherige Zahlungserfahrungen mit Kunden, um die Informationen auf Abfrage bereitstellen zu können. Zu den relevanten Informationen gehören: 

  • Allgemeine Personendaten (z. B. Alter, Wohnort)
  • Informationen zu laufenden (Kredit-)Verträgen
  • Bestehende offene Forderungen (z. B. ausstehende Ratenzahlungen)
  • Anzahl vorhandener Girokonten und Kreditkarten
  • Zahlungsmoral in der Vergangenheit
  • Daten aus öffentlichen Schuldnerverzeichnissen

Der Begriff “Schufa-Eintrag” umfasst also alle Arten von Einträgen bezüglich der Bonität, die in der persönlichen Schufa-Auskunft festgehalten werden und somit auch Einfluss auf den Bonitätsscore haben können. Anders als häufig vermutet, gibt es daher nicht nur negative Schufa-Einträge, sondern auch Faktoren und Ereignisse, die als positive Einträge in der Schufa festgehalten werden und so auch Deinen Bonitätsscore positiv beeinflussen.

Welche Auswirkungen haben Schufa-Einträge?

Die Bonität wird häufig als Hauptkriterium bei Vertragsabschlüssen angesetzt. Finden sich in Deiner Schufa-Auskunft also negative Einträge, signalisiert das einem Unternehmen, dass man es womöglich mit einem unzuverlässigen Kunden zu tun hat, bei dem grundsätzlich mit Zahlungsausfällen zu rechnen ist. Negative Schufa-Einträge können also einerseits dazu führen, dass Dich Unternehmen oder auch Vermieter als Kunde bzw. Mieter ablehnen und Du so beispielsweise schlechtere Chancen hast, eine Wohnung zu mieten, einen Handyvertrag abzuschließen oder bei einem günstigen Stromanbieter akzeptiert zu werden. Zusätzlich kann es passieren, dass Dir in Online-Shops kein Kauf auf Rechnung und auch keine günstige Ratenzahlung mehr angeboten wird. 

Bei Kreditangeboten kann es so schnell passieren, dass Du durch eine automatische Bonitätsprüfung von der Vergabe ausgeschlossen wirst oder – zur Absicherung für den Anbieter – hohe Zinsen oder eine Vorleistung bezahlen sollst.

Wann bekommt man einen Schufa-Eintrag?

Über die Jahre hat sich das Gerücht verbreitet, dass bereits eine einzelne verpasste Rechnung ausreicht, damit ein negativer Schufa-Eintrag in Deiner Akte vermerkt wird. Das stimmt natürlich nicht – weder eine verpasste Rechnung noch eine Mahnung führen automatisch zu einem negativen Schufa-Eintrag. Der negative Eintrag darf nur veranlasst werden, wenn die Forderungen bis zuletzt nicht beglichen wurden und folgende drei Kriterien erfüllt sind: 

  1. Es wurden mindestens zwei schriftliche Mahnungen ausgestellt.
  2. Zwischen den Mahnungen sind mindestens 4 Wochen vergangen. 
  3. Der negative Schufa-Eintrag wurde schriftlich in einer der Mahnungen angedroht.

Dabei hat natürlich nicht jeder negative Schufa-Eintrag denselben Einfluss auf Deine Bonität und Deinen Schufa-Score. Weiche Negativeinträge (z. B. unbezahlte Rechnungen) wirken sich zunächst nur stellenweise auf Deinen Alltag aus und sorgen dafür, dass Du bei vereinzelten Angeboten abgelehnt wirst. Harte Negativmerkmale führen hingegen dazu, dass Dein Bonitätsscore in einen der Negativbereiche (Bereich N, O oder P) fällt und Du so gut wie keine Möglichkeit mehr haben wirst, Verträge abzuschließen. 

Negative Schufa-Einträge – Beispiele:

  • Unbezahlte oder überfällige Rechnungen und Verbindlichkeiten
  • Einträge in öffentlichen Schuldenregistern
  • Kreditkündigung aufgrund ausbleibender Ratenzahlungen
  • Laufende Privatinsolvenz (hartes Negativmerkmal)
  • Vollstreckungsbescheid (hartes Negativmerkmal)
  • Eidesstattliche Versicherung (hartes Negativmerkmal)
  • Ausgeschriebener Haftbefehl (hartes Negativmerkmal)

Wie bekommt man positive Schufa-Einträge?

Positive Schufa-Einträge werden nicht vorab angekündigt und entstehen meistens automatisch dann, wenn Du Dich einfach nur Vertragsbedingungen hältst und beispielsweise Kredite, Kreditkartenrechnungen oder einzelne Raten bei Finanzierungs-Käufen fristgerecht bezahlst. In der öffentlichen Wahrnehmung spielen sie zwar eine weniger wichtige Rolle – nichtsdestotrotz ist der Großteil Deiner Schufa-Einträge positiv. 

Positive Schufa-Einträge – Beispiele: 

  • Regelmäßiges Bezahlen von Rechnungen (z. B. Handyvertrag)
  • Fristgerechte Zahlung von Raten (z. B. bei Online-Shops, Kreditanbietern)
  • Eröffnung eines Girokontos
  • Erfolgreiche Beantragung einer Kreditkarte
  • Abschluss eines Miet- oder Leasingvertrags

Wie lange bleibt ein Schufa-Eintrag bestehen?

Wie lange ein Schufa-Eintrag in Deiner Akte vermerkt bleibt, hängt immer von der Art des Eintrags ab. Wenn Du fehlerhafte Einträge oder Merkmale (z. B. veraltete Adresse, falsche Forderungen) bemerkst, kannst Du diese Schufa-Einträge sofort löschen lassen. Berechtige Einträge haben hingegen eine festgelegte Dauer bzw. Löschfristen. Das bedeutet, dass beispielsweise Einträge über unbezahlte Rechnungen auch dann noch für einige Jahre in Deiner Schufa-Auskunft einsehbar sind, wenn Du die Rechnungen bereits bezahlst hast. 

Übersicht über Löschfristen bei Schufa-Einträgen: 

  • Veraltete, fehlerhafte und unberechtigte Einträge: sofortige Löschung
  • Laufende Verträge (z. B. Girokonto, Handyvertrag): Löschung bei Vertragsende
  • Daten aus Anfragen Dritter: 1 – 3 Jahre 
  • Personenbezogene Daten: 3 Jahre (bei Daten, die nicht für Identifizierung nötig sind)
  • Daten zu offenen und überfälligen Forderungen: 3 Jahre
  • Vollständig abbezahlte Kredite: 3 Jahre nach Rückzahlung
  • Daten aus Schuldnerverzeichnissen: 3 Jahre nach Eintragung 
  • Daten aus Insolvenzverfahren: 3 Jahre nach Ende des Verfahrens
  • Daten aus Restschuldbefreiungsverfahren: 3 Jahre nach Restschuldbefreiung

Wo kann ich einen Schufa-Eintrag einsehen?

Wenn Du planst, einen Kredit aufzunehmen, ist es natürlich sinnvoll, dass Du Deine Schufa-Einträge vorab abfragst, um sicherzugehen, dass sich keine veralteten oder fehlerhaften Einträge mehr darin befinden und kein Risiko besteht, dass Du deshalb abgelehnt wirst. Durch Art. 15 DSGVO hast Du in Deutschland das Recht, eine kostenlose Selbstauskunft von der Schufa (und anderen Auskunfteien) anzufordern und so auch Deine Schufa-Einträge zu prüfen. So hast Du die Möglichkeit, Deine gespeicherten Personendaten, die relevanten Bonitätsdaten und Deinen persönlichen Bonitätsscore einzusehen.

Um einfach nur Deinen Bonitätsscore einzusehen, kannst Du alternativ auch auf KREDU zurückgreifen. Nach der Registrierung und der Identifikation kannst Du Deinen persönlichen Score jederzeit kostenlos direkt in Deinem KREDU-Account einsehen.

So funktioniert das Guthaben von KREDU

Du erhältst Deine aufladbare Mastercard

Du bekommst das Geld sofort als Guthaben aufgeladen

Du zahlst online mit Deinem Guthaben auf der Kreditkarte

Wo bekomme ich einen Kredit trotz Schufa-Eintrag?

Nicht nur bei Handy-Vertragsanbietern oder Vermietern, sondern vor allem bei Kreditanträgen können bereits einzelne negative Schufa-Einträge schnell zum Ausschlusskriterium werden. Anders als bei den meisten Banken, hast Du bei KREDU jedoch die Möglichkeit eine Kredit-Alternative trotz Schufa-Einträgen aufzunehmen. Das funktioniert, weil wir die Laufzeit (45 Tage) und den maximalen Betrag (2.000 €) unseres Online-Guthabens so angepasst haben, dass wir bei der Vergabe modernere Kriterien ansetzen können als es bei Krediten der Fall ist. Das bedeutet, dass Du auch mit mittlerer Bonität und negativen Schufa-Einträgen ein Guthaben beantragen kannst, da Du nur unsere Mindestanforderungen erfüllen musst:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Hauptwohnsitz innerhalb Deutschlands
  • Girokonto bei einer deutschen Bank
  • 500 € monatliches Einkommen
  • Mindestens mittlerer Bonitätsscore 

Wichtig ist daher, dass sich Deine Schufa nicht in den negativen Bereichen N, O oder P befindet, da sie einen der zuvor genannten harten Negativeinträge (z. B. Insolvenz, Haftbefehl) enthält. Zusätzlich solltest Du vor dem Antrag keine unbezahlten oder überfälligen Verbindlichkeiten mehr haben.

Kredit-Alternative bei Schufa-Einträgen – welche Vorteile habe ich bei KREDU?

Alle Schritte unseres Online-Guthabens sind vollständig digitalisiert und unbürokratisch gestaltet. Das bedeutet, dass vom Antrag bis zur Guthaben-Bereitstellung nicht mehr als 10 Minuten vergehen. Das ist auch möglich, weil wir für das Guthaben für Dich auf eine virtuelle Kreditkarte von Mastercard aufladen. Diese funktioniert wie eine gewöhnliche Kreditkarte, ist jedoch auf das Bezahlen online ausgelegt. Das bedeutet, dass wir Dir statt einer Plastikkarte nur die Kreditkartendaten zusenden und Dir Dein Guthaben so rund um Dir Uhr an 365 Tagen im Jahr sofort zur Verfügung stellen können. Die Karte kannst Du überall online zum Bezahlen nutzen, wo Mastercard akzeptiert wird. 

Übersicht Deiner Vorteile mit Deiner Kredit-Alternative von KREDU:

  • Online-Guthabens bis zu 2.000 € innerhalb von 10 Minuten
  • Vergabe auch bei mittlerer Bonität und trotz Schufa-Einträgen
  • Sofortaufladung an 365 Tagen im Jahr
  • Virtuelle Mastercard – Kreditkarte trotz Schufa-Eintrag
  • Sofortzusage nach 30 Sekunden (Schufa-neutraler Konto- & Bonitätscheck)
  • Keine Wartezeiten, kein Papierkram durch digitalisierten Antrag
  • Ohne Sicherheiten, Bürgen oder Verwendungszweck
  • Inklusive Buy-Back Garantie und kostenlosem Bonitätsscore-Check 

Ein zusätzlicher Vorteil: Da es sich nicht um einen Kredit handelt, bezahlst Du auch keine Zinsen für das Guthaben. Stattdessen fällt lediglich eine Gebühr für die Erstellung und das Aufladen der virtuellen Kreditkarten an. 

Warum Kredu?

KREDU hilft Dir in unerwarteten finanziellen Notsituationen rund um die Uhr.

Dabei kannst Du Dich auf unsere deutsche datensichere Infrastruktur und Diskretion
stets verlassen.

 

Sofort-
aufladung

Deine virtuelle Mastercard wird sofort nach erfolgreicher Online-Identifizierung aufgeladen.

Flexibel

Sofort einkaufen und erst in 45 Tagen bezahlen.

Einkaufen auf Rechnung

Kaufe online überall auf Rechnung ein, auch wenn der Shop keinen Rechnungskauf anbietet.

Warum Kredu?

Einkaufen auf Rechnung

Kaufe online überall auf Rechnung ein, auch wenn der Shop keinen Rechnungskauf anbietet.

Flexibel

Sofort einkaufen und erst in 45 Tagen bezahlen.

Schnell

Erhalte sofort Deine virtuelle KREDU Mastercard.

Kommt es durch die Kredit-Alternative zu Schufa-Einträgen?

Sobald wir das Guthaben auf die virtuelle Kreditkarte aufladen, müssen wir eine vollwertige Anfrage bei der Schufa stellen. Diese bleibt in Deiner Akte vermerkt und ist dadurch auch für andere Unternehmen einsehbar. Bei KREDU hast Du jedoch den Vorteil, dass wir die Anfrage erst im letzten Schritt durchführen. Um Dir nach 30 Sekunden eine Sofortzusage für das Guthaben zu geben, nutzen wir zunächst eine völlig Schufa-neutrale Konditionsanfrage. Diese liefert uns alle wichtigen Informationen, bleibt jedoch nicht als Eintrag in Deiner Schufa-Akte gespeichert.

Und so funktioniert KREDU

Video Identifizierung
Online Kredit auf Handy
Eins
Zwei
Drei

Kreditkartenantrag & Bonitäts-Check

Dein gewünschtes Guthaben und Deine Daten gibst Du einfach online ein. Mithilfe eines Schufa-neutralen Bonitäts- und Kontochecks können wir Dir innerhalb von 30 Sekunden eine Sofortzusage geben.

Kreditkarten-Erstellung & VideoIdent

Nachdem wir Deine virtuelle Mastercard erstellt haben, verifizierst Du Dich ganz einfach von zu Hause aus mit unserem schnellen VideoIdent-Verfahren.

Guthabenaufladung & Rückzahlung

Dein Guthaben wird anschließend auf deine virtuelle Mastercard aufgeladen und du kannst sofort online einkaufen. Deine Rechnung bei Kredu bezahlst du bequem erst nach 45 Tagen.  

Geld leihen online - Ich habe es gemacht

Schau dir an, was unsere Kunden über ihre Erfahrungen mit KREDU sagen:

"Mein Lieblings-Online-Shop bietet kein Bezahlen auf Rechnung an. Jetzt nutze ich dafür KREDU, weil es super schnell und unkompliziert ist. Das Geld war tatsächlich nach wenigen Minuten verfügbar und ich konnte damit auch gleich online bezahlen."
Kredu Review
Nicole P.
Studentin

Das könnte Dich auch interessieren