Was ist die Bonität?

Heute noch Deinen Kredit sofort auszahlen lassen, trotz mittlerer Bonität

  • KREDITE VON 50 - 3.000 EURO AUCH BEI MITTLERER SCHUFA
  • SOFORTAUSZAHLUNG TAG & NACHT AUF PREPAID-MASTERCARD
  • INKLUSIVE 25 EURO STARTGUTHABEN

Bonität, Auskunfteien & negative Merkmale

Bonität, Schufa, Auskunfteien, negative Merkmale – der Zusammenhang zwischen einer Kreditvergabe und der persönlichen Bonität ist manchmal schwer nachzuvollziehen. Hier erfährst Du, welchen Einfluss Deine Bonität hat, wie sie berechnet wird und wie Dir KREDU auch bei mittlerer Bonität einen Kredit ermöglichen kann.

So funktioniert der Kredit mit KREDU

Du erhältst Deine aufladbare Mastercard

Du bekommst das Geld sofort als Guthaben ausgezahlt

Du zahlst online mit Deinem Guthaben auf der Kreditkarte

Was bedeutet Bonität?

Wer nach einer allgemeingültigen Definition für Bonität sucht, findet meistens Erklärungen in diesem Stil: “Die Bonität ist der Ruf einer Person oder Firma im Hinblick auf ihre Zahlungsfähigkeit oder Kreditwürdigkeit”. Vereinfacht ausgedrückt: Wer eine gute Bonität vorweisen kann, hat höhere Chancen auf einen Kredit. Im Gegenzug: Eine schlechte Bonität lässt einen Kreditanbieter oder Vertragsanbieter vermuten, dass er mit Zahlungsausfällen oder -verzögerungen rechnen muss.

Vorteile

Kredit ab 50 €

Kredite von 50 € bis 3000 € auch bei mittlerer Bonität

Geld für 1 Monat

Kredit nehmen und nach einem Monat zurückzahlen – Keine Langzeit-Zinsen über mehrere Monate

Sofortauszahlung

Tag und Nacht sofort
Geld auszahlen lassen

Faire Bewertung

Faire Bonitätsbewertung
für Deinen Kredit

Deine Vorteile

Kredit ab 50 €

Kredite von 50 € bis 3000 €
auch bei mittlerer Bonität

Sofortauszahlung

Tag und Nacht sofort
Geld auszahlen lassen

Geld für 1 Monat

Kleinen Kredit nehmen und nach einem Monat zurückzahlen. Keine Langzeit-Zinsen über mehrere Monate

Faire Bewertung

Faire Bonitätsbewertung
für Deinen Kredit

Kredit online - Ich habe es gemacht

Schau dir an, was unsere Kunden über ihre Erfahrungen mit Kredu sagen:

"Mein Lieblings-Online-Shop bietet kein Bezahlen auf Rechnung an. Jetzt nutze ich dafür KREDU, weil es super schnell und unkompliziert ist. Das Geld war tatsächlich nach wenigen Minuten verfügbar und ich konnte damit auch gleich online bezahlen."
Nicole P.
Studentin

Wie wird die Bonität ermittelt?

Die Bonität wird häufig mit der Schufa-Auskunft gleichgesetzt. Diese Annahme stimmt jedoch nur teilweise: Zwar spielen die Informationen der Auskunfteien (z. B. Schufa) eine wichtige Rolle, je nach Situation und Vertrag können jedoch auch Aspekte entscheidend sein, die über die gesammelten Daten der Auskunfteien hinausgehen. Bei Online-Shops oder Handy-Vertragsanbietern steht vor allem die Zahlungszuverlässigkeit im Vordergrund. Soll ein größerer Kredit bei einer Bank aufgenommen werden, spielen zusätzlich die aktuellen Verhältnisse (z. B. monatliches Einkommen) eine elementare Rolle. Auskunfteien wie die Schufa sammeln keine Informationen über die persönliche finanzielle Situation, sondern orientieren sich an folgenden Informationen, um Auskunft über die Bonität zu geben:

  • Allgemeine Personendaten (z. B. Alter, Wohnort)
  • Informationen zu laufenden (Kredit-)Verträgen
  • Bestehende offene Forderungen (z. B. ausstehende Ratenzahlungen)
  • Anzahl vorhandener Girokonten und Kreditkarten
  • Bisherige Zahlungserfahrungen von Unternehmen

An diese Informationen kommen Schufa & Co. durch ein Wechselspiel: Indem sie Unternehmen die gesammelten Daten über Kunden zur Verfügung stellen, erhalten sie selbst wiederum alle Informationen zu den Zahlungsvorgängen, die diese Unternehmen mit den Kunden verzeichnen. Wie die Bonität im Detail berechnet wird, geben die Auskunfteien im Normalfall nicht bekannt. Der Bonitätsscore wird jedoch in einem Rhythmus von 3 Monaten aktualisiert. 

Soll ein großer Kredit aufgenommen oder beispielsweise ein Mietvertrag unterschrieben werden, können auch Bonitäts-Aspekte eine Rolle spielen, die nicht von Auskunfteien gesammelt werden. Diese werden häufig persönlich oder über offizielle Stellen abgefragt:

  • Beruf und monatliches Einkommen
  • Vermögen
  • Häufigkeit von Umzügen

Schnell Geld leihen in 6 Schritten

1. Antrag ausfüllen und Kredithöhe bestimmen

2. Bonitäts- & Kontocheck

3. Erstellen Deiner Virtuellen Kreditkarte von MASTERCARD

4. Einmalige VideoIdentifizierung

5. Schnelle Auszahlung

6. Rückzahlung nach 28 Tagen

Welche Faktoren verschlechtern meine Bonität?

Sinkt Ihr persönlicher Bonitätsscore, so sind dafür in den meisten Fällen negative Einträge verantwortlich. In Extremfällen können sie dazu führen, dass erst gar kein Bonitätsscore ermittelt wird. Unterschieden wird dabei zwischen weichen und mittleren (z. B. mehrfache Mahnung) Negativeinträgen und harten negativen Merkmalen. Diese führen dazu, dass die Bonität in den Bereichen N, O oder P liegt und dadurch in den meisten Fällen keine Kreditvergabe möglich ist. Zu den harten Negativmerkmalen gehören:

  • Laufende Insolvenz
  • Eidesstattliche Versicherung 
  • Vollstreckungsbescheid
  • Ausgeschriebener Haftbefehl

Negative Merkmale bleiben jedoch nicht dauerhaft in der Bonitätsakte vermerkt, sondern haben festgelegte Löschfristen. Diese treten in Kraft, sobald die Zahlungen beglichen wurden und betragen je nach Art des Eintrags zwischen 1 und 3 Jahren. Wir raten Dir dazu, diese Fristen immer gut im Auge zu behalten und regelmäßig eine vollständige Bonitätsauskunft anzufragen. So kannst Du überprüfen, ob negative Merkmale auch wirklich rechtzeitig gelöscht wurden und ob sich fehlerhafte Einträge in Ihrer Akte befinden. 

Sollten keine Negativeinträge vorliegen, haben vor allem Faktoren wie das Alter, der Wohnort und die Anzahl bestehender Verträge (z. B. Girokonten, Kreditkarten) Einfluss auf die exakte Berechnung Ihres Bonitätsscores.

Wann kommt es zu negativen Einträgen?

Auch wenn sich die Gerüchte dazu seit langer Zeit halten: Eine einzelne verpasste Ratenzahlung führt nicht zu einem negativen Eintrag in der Bonitätsakte. Bevor ein negativer Eintrag erstellt wird, müssen zunächst zwei Mahnungen mit einem Abstand von mindestens vier Wochen ausgesprochen werden. Sollte die Zahlung weiterhin ausbleiben, muss der negative Schufa-Eintrag schriftlich angedroht werden und kann erst anschließend endgültig in die Akte aufgenommen werden.

Bonität, Auskunfteien & Negative Merkmale

Auskunfteien in Deutschland (z. B. Schufa) bieten meist ein oder zweimal pro Jahr die Möglichkeit, eine kostenlose Auskunft über die eigene Bonität und die enthaltenen Einträge anzufordern. Hierfür ist jedoch oft ein schriftlicher Antrag nötig und Du solltest Dir zuvor gut überlegen, wann Du die Auskunft anfragst. 

Bei KREDU kannst Du Deinen persönlichen Bonitätsscore jederzeit flexibel einsehen. Sobald die Video-Identifizierung abgeschlossen ist, findest Du in Deinem KREDU-Account den Menüpunkt “Bonitätsscore” und erhältst dort alle wichtigen Informationen.

Welche Auswirkungen hat die Höhe meines Bonitätsscores?

Eine gute Bonität signalisiert einer Bank oder einem Online-Shop, dass sie es mit einem vertrauensvollen und zuverlässigen Vertragspartner zu tun haben. Ein schlechter Score kann deshalb verschiedene Auswirkungen haben. Im Fall eines Kreditantrags bei einer Bank kann er die Höhe des Kreditbetrags und die Zinshöhe beeinflussen oder im schlechtesten Fall dazu führen, dass kein Kredit an Dich vergeben wird. Bei Online-Shops oder Handy-Vertragsanbietern kann ein schlechter Score zur Folge haben, dass Du durch eine automatische Bonitätsprüfung im Voraus von bestimmten Angeboten ausgeschlossen wirst oder Bestellungen nicht auf Rechnung durchführen kannst. Dabei geht jeder Scorewert mit einer Risiko-Quote zum Zahlungsausfall einher:

Wie kann ich meine Bonität verbessern?

Anders als häufig vermutet, sammeln Auskunfteien nicht nur negative Informationen, sondern auch positive Entwicklungen bei Zahlungsvorgängen. Um die Bonität zu verbessern, ist es vor allem wichtig, dass Du Deine Kredite immer rechtzeitig sowie vollständig zurückzahlst und zudem darauf achtest, dass Du Rechnungen immer fristgerecht begleichst. Zusätzlich können auch folgende Aspekte dabei helfen, den Bonitätsscore nachhaltig zu verbessern:

  • Streichung veralteter Einträge aus der Verbraucherakte
  • Löschfristen von Negativeinträgen im Auge behalten
  • Aufgabe ungenutzter Konten und Kreditkarten
  • Beanspruchung des Dispokredits vermeiden

Erhalte ich auch mit schlechter Bonität einen Kredit?

Wir haben uns bei KREDU darauf spezialisiert, auch Personen mit einer geringeren Bonität einen schnellen Kredit zu ermöglichen. Da wir sowohl den Auszahlungsbetrag (max. 3000 €) als auch die Laufzeit des Kredits (max. 28 Tage) deckeln, sind wir bei der Kreditvergabe an andere Vorgaben gebunden, als viele andere Anbieter. Eine mittlere Bonität ist deshalb kein Ausschlusskriterium. Egal ob Studenten, Geringverdiener, Selbstständige, Rentner oder Arbeitslose (ALG I-Empfänger) – wichtig ist zunächst nur, dass Du unsere Mindestkriterien erfüllst:

  • Mind. 18 Jahre 
  • Hauptwohnsitz innerhalb Deutschlands
  • Girokonto bei einer deutschen Bank
  • 500 € monatliches Einkommen
  • mindestens mittlerer Bonitätsscore

Dennoch müssen auch wir einige Einschränkungen bei der Vergabe von Krediten aufstellen. KREDU kann Dir leider keinen Kredit ermöglichen, wenn Deine Bonität in den Bereichen N, O oder P liegt, da sie harte Negativmerkmale (s. o.) aufweist. Zusätzlich müssen wir Deinen Kreditantrag auch ablehnen, wenn Du offene bzw. überfällige Verbindlichkeiten hast, kein Einkommen vorweisen kannst oder aktuell Arbeitslosengeld II beziehst.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kreditanbietern hat Deine Bonität bei KREDU keinen Einfluss auf die Höhe der Zinsen. Unser Jahreszins beträgt feste 14,82 % und wird immer nur auf die Laufzeit von 28 Tagen erhoben. Unabhängig von Deinem Bonitätsscore liegt der Zinssatz daher bei 1,24 %. Zusätzlich profitierst Du bei einem KREDU-Kredit auch von folgenden Vorteilen:

Kredithöhe

eff. Jahreszins 14,82%

Rückzahlungssumme nach 28 Tagen*

Rück-zahlungs-summe nach 28 Tagen*

200,00 €

2,48 €

202,48 €

300,00 €

3,73 €

303,72 €

400,00 €

4,97 €

404,96 €

500,00 €

6,21 €

506,20 €

600,00 €

7,45 €

607,44 €

700,00 €

8,69 €

708,68 €

800,00 €

9,93 €

809,92 €

900,00 €

11,18 €

911,16 €

1.000,00 €

12,42 €

1.012,40 €

2.000,00 €

24,83 €

2.024,80 €

3.000,00 €

37,25 €

3.037,20 €

* Berücksichtige bitte, dass neben den Zinskosten für den Kredit ebenfalls eine Kreditkarten-  und Transaktionsgebühr anfällt.

Welchen Einfluss hat ein KREDU-Kredit auf meine Bonität?

Viele Kreditanbieter führen bereits eine vollwertige Kreditanfrage durch, wenn es zunächst nur darum geht, Deine Anfrage zu bearbeiten. Das Problem: Dieses “Kreditanfrage”-Merkmal bleibt 12 Monate in Deiner Verbraucherakte bestehen und wirkt sich dadurch auch negativ auf Deine Bonität aus, wenn der Kredit letztendlich nicht gewährt wird. Bei KREDU arbeiten wir deshalb mit einer schufa-neutralen Konditionsanfrage. So können wir Dir innerhalb von 30 Sekunden mitteilen, ob Du einen Kredit erhältst, ohne dass sich diese Anfrage auf Deinen Score auswirkt oder für Unternehmen einsehbar ist. Erst wenn der Kreditbetrag ausgezahlt werden soll, müssen auch wir bei der Schufa eine vollwertige Kreditanfrage stellen. Wenn Du Deinen Kredit rechtzeitig und vollständig an KREDU zurückzahlst, kann sich das auch positiv auf Deinen Bonitätsscore auswirken.

  • Kredit bis zu 3.000 € schnell online beantragen
  • Kreditvergabe auch bei mittlerer Bonität
  • Sofortauszahlung (365 Tage im Jahr) auf virtuelle Mastercard (inkl. 25 € Startguthaben)
  • Keine Wartezeiten, kein Papierkram
  • Sichere und schnelle Auszahlung durch Kooperation mit vertrauensvollen Banken
  • Einfache Verifizierung via Video-Ident-Verfahren
  • Inklusive Buy-Back Garantie und kostenlosem Bonitätsscore-Check
  • Kein Verwendungszweck nötig
  • Kredite bis zu 100 € ohne Transaktionskosten und Zinsen

AKTION: Keine Zinsen u. Transaktionsgebühr für Kredite bis 100 EUR

Zum Antrag
X