Eilkredit-Alternative

KREDU-Mastercard mit 2.000 € Guthaben aufladen und erst nach 45 Tagen zurückzahlen

Eilkredit: Was ist das und wie beantragt man ihn?

Ein Eilkredit kann die einfachste Lösung sein, um Engpässe zu überwinden, kurzfristig für finanziellen Spielraum zu sorgen oder sich auf die Schnelle besondere Wünsche zu erfüllen. Hier erfährst Du, was einen Eilkredit ausmacht, wie sich auch Geringverdiener und Arbeitslose Geld leihen können und weshalb Du bei Werbeversprechen im Stil von “Eilkredit ohne Schufa-Auskunft“ immer vorsichtig sein solltest. Zusätzlich zeigen wir Dir, warum die Guthaben-Mastercard von KREDU die passende Alternative für Dich sein kann, wenn Deine Kredit-Anträge in der Vergangenheit häufig abgelehnt wurden.

Was ist ein Eilkredit?

Ähnlich wie für viele andere Kreditarten gibt es auch für den Eilkredit keine Definition im klassischen Sinn. Meistens sind damit jedoch kleine Kredite an Privatpersonen gemeint, die besonders schnell ausgezahlt werden und so beispielsweise für das Überwinden eines kurzfristigen Engpasses oder eine unerwartete Anschaffung (z. B. Ersetzen einer defekten Waschmaschine) genutzt werden. Häufig setzen Personen Eilkredite auch ein, um kurzfristig die letzten Raten eines teureren Ratenkredits zu tilgen und stattdessen einen neuen, günstigeren Kredit bei der Bank aufzunehmen. 

Im Vergleich zu einem gewöhnlichen Ratenkredit geht es also vor allem darum, die Auszahlung möglichst zu beschleunigen und im besten Fall maximal einige Stunden auf das Darlehen warten zu müssen. Der Eilkredit lässt sich daher auch mit dem Sofortkredit oder dem Expresskredit vergleichen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Eilkredit und einem normalen Ratenkredit?

Bei einem Eilkredit handelt es sich lediglich um eine besondere Form des Ratenkredits, es gibt allerdings zwei Unterschiede, die sie unterscheiden:

    • Beantragung: Der Eilkredit kann, wie der Name schon suggeriert, schnell und unkompliziert online beantragt werden. So kann der Antrag innerhalb weniger Minuten über die Bühne gehen.
    • Auszahlung: Es ist möglich, dass das Geld für einen Eilkredit noch am selben Tag auf dem eigenen Konto landet. Dem gegenüber stehen Ratenkredite, deren Auszahlung bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen können.

Dadurch, dass Eilkredite diese Vorteile haben, kann es passieren, dass die Zinsen deutlich höher sind als bei gewöhnlichen Ratenkrediten.

Wo liegen die Probleme bei Eilkrediten?

Wer einen schnellen (Raten-)Kredit bei einer Bank aufnehmen möchte, stößt häufig vor mehrere Probleme. Auf der einen Seite sind klassische Kreditanträge oft an persönliche Vorgespräche, langwierige Antragsstellungen und Wartezeiten gebunden. Die Abwicklung und Beratung zieht sich dementsprechend häufig über eine längere Zeit hin und eine tatsächliche Sofortzusage und -Auszahlung ist meist kaum möglich. Selbst wenn sich diese Schritte beschleunigen lassen, geben viele Banken erst gar keinen Kredit unter 1.000 € heraus oder kombinieren ihn mit schlechten Konditionen. 

Dabei sind es häufig gerade niedrigere Beträge, die auf die Schnelle benötigt werden. Das Hauptproblem: Viele Banken geben strenge Voraussetzungen in Sachen Bonität vor. Wer einen einzelnen negativen Schufa-Eintrag hat, wird dadurch häufig von der Kreditvergabe ausgeschlossen oder soll sehr hohe Zinsen zahlen. Unser Tipp: Bei der Suche nach einem günstigen Eilkredit sicherst Du Dir das passende und bessere Angebot meistens einfacher direkt online.

Wie genau funktioniert ein Eilkredit?

Dadurch, dass das Geld so schnell wie möglich auf Deinem Konto eingehen soll, sollte ein Eilkredit online beantragt werden. Im Anschluss wird Deine Bonität überprüft und Du erhältst eine Zu- oder Absage. Normalerweise handelt es sich um folgende Schritte, die Du durchlaufen musst, um einen Antrag für einen Eilkredit zu stellen:

  1. Online-Antrag für den Eilkredit ausfüllen
    In der Regel stellt Dir der Kreditgeber ein entsprechendes Formular zur Verfügung, in dem alle wichtigen Informationen eingetragen werden müssen. Dazu zählen beispielsweise Kreditbetrag, Laufzeit und Verwendungszweck. Häufig musst Du hier auch Angaben zu laufenden Krediten, Anschrift, Einkommen, Mietausgaben und Arbeitgeber machen.
  1. Online-Formular unterschreiben und einreichen
    Nach Eingabe aller angeforderten Informationen unterschreibst Du den Antrag. Oft kannst Du diesen Schritt, besonders bei Anträgen auf einen Eilkredit, ebenfalls digital vornehmen. Manchmal kommst Du jedoch nicht darum herum, die Unterlagen auszudrucken. Dann unterschreibst Du sie, scannst sie ein und schickst sie dann an den Kreditgeber.
  1. Deine Angaben werden kontrolliert
    Daraufhin werden nicht nur Deine Angaben, sondern auch Deine Bonität einer Kontrolle unterzogen. Manche Banken fragen außerdem nach Gehaltsabrechnungen und Kontoauszügen. Ab und zu gibt es Anbieter, die Eilkredite ohne Bonitätskontrolle oder umfangreicher Kontrollen bewerben. Obwohl das nicht sofort darauf hindeutet, dass es sich um ein unseriöses Angebot handelt, solltest Du ganz genau die Konditionen unter die Lupe nehmen, denn solche Kredite sind meist teurer.
  1. Identitätsüberprüfung
    Anschließend musst Du Dich noch identifizieren: Das läuft meist über Videoident- oder Postident-Verfahren ab. Für Eilkredite bietet sich oft das Videoident-Verfahren an.

Mit welchen Zinsen sollte ich bei einem Eilkredit rechnen?

Angebote für Eilkredite sind breit gefächert und starten bei einem effektiven Jahreszins von ca. 2 %. Für einige sehr geringe Kreditsummen (bis etwa 1000 €) ist es manchmal auch möglich, dass 0 % Zinsen verlangt werden. Letztendlich hängt es jedoch von den individuellen Umständen ab, wie hoch die Zinsen letztlich sind. Bonität, Kreditsumme und Laufzeit sind wichtige Indizien für die Errechnung. Die Angaben der Anbieter richten sich nach dem Zwei-Drittel-Zins. Das ist die Zinshöhe, die für mindestens 66 % der Kunden gilt.

Wer kann einen Eilkredit erhalten?

Für die Kreditaufnahme (nicht nur für den Eilkredit) ist die Volljährigkeit eine Grundvoraussetzung. Darüber hinaus muss der Antragsteller einen Wohnsitz in Deutschland sowie ein deutsches Bankkonto besitzen. Banken bevorzugen es außerdem, wenn Kreditnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben und unter 60 Jahre alt sind. So begrenzen manche Kreditinstitute ihr Risiko. Häufig legen Banken darüber hinaus ein Mindesteinkommen fest, sodass sie sich sicher sein können, dass der Eilkredit entsprechend zurückgezahlt werden kann.

Als Selbstständiger einen Eilkredit beantragen

Für die Kreditaufnahme (nicht nur für den Eilkredit) ist die Volljährigkeit eine Grundvoraussetzung. Darüber hinaus muss der Antragsteller einen Wohnsitz in Deutschland sowie ein deutsches Bankkonto besitzen. Banken bevorzugen es außerdem, wenn Kreditnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben und unter 60 Jahre alt sind. So begrenzen manche Kreditinstitute ihr Risiko. Häufig legen Banken darüber hinaus ein Mindesteinkommen fest, sodass sie sich sicher sein können, dass der Eilkredit entsprechend zurückgezahlt werden kann.

Eilkredit – geht das ohne Schufa-Prüfung?

Natürlich klingt es erstmal vielversprechend, wenn man Angebote wie “Eilkredit-Auszahlung ohne Schufa“ liest, jedoch solltest Du hier vorsichtig sein. Es kann vorkommen, dass es sich hierbei um unseriöse Angebot von Betrügern handelt, die die Zusatzkosten gewaltig anheben, um ihren “Service“ anzubieten. Generell soll die Schufa-Überprüfung nicht nur die Kreditgeber, sondern ebenfalls die Kreditnehmer vor Schuldenfallen schützen.

So funktioniert das Guthaben von KREDU

Du erhältst Deine aufladbare Mastercard

Du bekommst das Geld sofort als Guthaben aufgeladen

Du zahlst online mit Deinem Guthaben auf der Kreditkarte

Guthabenaufladung von KREDU: Wie funktioniert die Alternative zum Eilkredit?

KREDU hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lösungen für die genannten Probleme zu finden und Dir eine Alternative zum herkömmlichen Eilkredit anzubieten. Deshalb haben wir die gesamte Abwicklung für unsere Guthabenaufladung – von der schnellen Beantragung bis zur Aufladung – vollständig digitalisiert und so angepasst, dass eine schnelle Aufladung gesichert ist und sich möglichst viele Personen günstig und schnell Geld leihen können.

Innerhalb von 10 Minuten kannst Du online ein Guthaben zwischen 50 und 2.000 € beantragen und Dir sofort auf eine virtuelle Kreditkarte (Mastercard) aufladen lassen. Mit der Kreditkarte kannst Du anschließen in Millionen von Online-Shops weltweit bezahlen, wo Mastercard als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Die Besonderheit: Für Dein Guthaben bezahlst Du keine Zinsen und musst es zudem erst nach 45 Tagen zurückzahlen. So hast Du beispielsweise die Möglichkeit, in jedem Online-Shop bequem auf Rechnung zu zahlen. 

Folgende Vorteile hast Du mit KREDU:

  • Guthabenaufladung bis zu 2.000 € innerhalb von 10 Minuten
  • Virtuelle Prepaid-Mastercard als weltweites Online-Zahlungsmittel
  • Sofortaufladung rund um die Uhr (365 Tage im Jahr)
  • Sofortzusage nach 30 Sekunden (schufaneutral)
  • Einfache Beantragung und schnelle Videoidentifizierung – Guthabenaufladung ohne Papierkram und Wartezeiten
  • Flexible Bonitätskriterien – Guthaben trotz negativer Schufa-Einträge 
  • Keine Angabe eines Verwendungszwecks nötig
  • Kostenloser Bonitätsscore-Check im KREDU-Account

Auf Dein Guthaben bezahlst Du bei KREDU keine Zinsen. Wir erheben lediglich eine Gebühr für die Erstellung und das Aufladen der virtuellen Mastercard. 

Zudem greift automatisch unsere Buy-Back Garantie. Diese ermöglicht Dir, Produkte – ohne die Angabe von Gründen – innerhalb von 12 Monaten für bis zu 50 % des Preises einfach und schnell zu verkaufen. Beachten solltest Du dafür vor allem, dass Du die Produkte online mit Deiner KREDU-Mastercard bezahlst.

Warum Kredu?

KREDU hilft Dir in unerwarteten finanziellen Notsituationen rund um die Uhr.

Dabei kannst Du Dich auf unsere deutsche datensichere Infrastruktur und Diskretion
stets verlassen.

 

Sofort-
aufladung

Deine virtuelle Mastercard wird sofort nach erfolgreicher Online-Identifizierung aufgeladen.

Flexibel

Sofort einkaufen und erst in 45 Tagen bezahlen.

Einkaufen auf Rechnung

Kaufe online überall auf Rechnung ein, auch wenn der Shop keinen Rechnungskauf anbietet.

Warum Kredu?

Einkaufen auf Rechnung

Kaufe online überall auf Rechnung ein, auch wenn der Shop keinen Rechnungskauf anbietet.

Flexibel

Sofort einkaufen und erst in 45 Tagen bezahlen.

Schnell

Erhalte sofort Deine virtuelle KREDU Mastercard.

Voraussetzungen: Wer kann bei KREDU ein Guthaben beantragen?

Unser Ziel ist es, möglichst vielen Menschen einen unkomplizierte und günstige Alternative zu Eilkrediten anzubieten. Das bedeutet auch, dass Dein Antrag nicht an Dingen wie dem Mindesteinkommen oder nicht mehr zeitgemäßen Voraussetzungen scheitern soll. Das schaffen wir unter anderem, indem wir sowohl den Betrag (max. 2000 €) als auch die Laufzeit (45 Tage) beschränken und damit im Vergleich zu Kreditanbietern bei der Vergabe gelockerte Kriterien ansetzen können. Bei KREDU können deshalb auch Studenten, Selbstständige, Rentner, Alleinerziehende oder Arbeitslose (ALG-I-Empfänger) ein Guthaben beantragen. Entscheidend ist dabei, dass Du unsere Mindestvoraussetzungen erfüllst:

  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Fester Hauptwohnsitz in Deutschland
  • Deutsches Girokonto (kein Tagesgeld- oder Festgeldkonto)
  • 500 € monatl. Mindesteinkommen
  • Mindestens mittlere Bonität

Wer kann bei KREDU kein Guthaben beantragen?

Selbstverständlich müssen auch wir einige Einschränkung bei der Vergabe von Guthabenaufladungen beachten. Insofern einer oder mehrere dieser Punkte auf Dich zutreffen, kannst Du Dir bei KREDU leider kein Geld leihen:

  • Offene und überfällige Verbindlichkeiten
  • Schlechte Schufa mit harten Merkmalen (N, O, P)
  • ALG II-Empfänger / Personen ohne Einkommen

Wie wirkt sich das Guthaben von KREDU auf meine Schufa aus?

Das Problem bei vielen Kreditanträgen: Bereits bevor der Kredit überhaupt bestätigt wird, stellen die Anbieter eine vollständige Kreditanfrage bei der Schufa. Die Folge: Der Schufa-Score sinkt, auch wenn der Kredit letztendlich abgelehnt wird. Um dieses Problem zu umgehen, stellt KREDU für unsere Guthabenaufladung zunächst nur eine schufaneutrale Konditionsanfrage. Diese liefert uns alle relevanten Informationen, hat jedoch keinen Einfluss auf Deinen Schufa-Score und ist nicht für andere Unternehmen einsehbar. So ist auch gesichert, dass wir Dir bereits nach 30 Sekunden eine Sofortzusage geben können.

Bevor das Guthaben auf Deine virtuelle Kreditkarte geladen wird, müssen auch wir eine vollwertige Kreditanfrage bei der Schufa stellen. Zahlst Du Dein Guthaben zuverlässig an KREDU zurück, kann das auch einen positiven Einfluss auf Deinen Bonitätsscore haben. Deinen persönlichen Bonitätsscore kannst Du nach der Video-Identifizierung jederzeit kostenlos in Deinem KREDU-Account einsehen.

Und so funktioniert KREDU

Video Identifizierung
Online Kredit auf Handy
Eins
Zwei
Drei

Kreditkartenantrag & Bonitäts-Check

Dein gewünschtes Guthaben und Deine Daten gibst Du einfach online ein. Mithilfe eines Schufa-neutralen Bonitäts- und Kontochecks können wir Dir innerhalb von 30 Sekunden eine Sofortzusage geben.

Kreditkarten-Erstellung & VideoIdent

Nachdem wir Deine virtuelle Mastercard erstellt haben, verifizierst Du Dich ganz einfach von zu Hause aus mit unserem schnellen VideoIdent-Verfahren.

Guthabenaufladung & Rückzahlung

Dein Guthaben wird anschließend auf deine virtuelle Mastercard aufgeladen und du kannst sofort online einkaufen. Deine Rechnung bei Kredu bezahlst du bequem erst nach 45 Tagen.  

Geld leihen online - Ich habe es getestet

Schau dir an, was unsere Kunden über ihre Erfahrungen mit KREDU sagen

"Mein Lieblings-Online-Shop bietet kein Bezahlen auf Rechnung an. Jetzt nutze ich dafür KREDU, weil es superschnell und unkompliziert ist. Das Geld war tatsächlich nach wenigen Minuten verfügbar und ich konnte damit auch gleich online bezahlen."
Kredu Review
Nicole P.
Studentin

Das könnte Dich auch interessieren